Ortsinformationen

Ein paar Daten über Bergtheim

und seine Ortsteile Dipbach und Opferbaum

Einwohnerzahlen

Derzeit leben in Bergtheim und seinen Ortsteilen 3.810 Einwohner.

Geografische Lage

Die Gemarkung Bergtheim liegt 272 m über dem Meeresspiegel

Bergtheim ist eine Gemeinde im unterfränkischen Landkreis Würzburg.

Bergtheim besitzt im Westen des Ortes einen Bahnhof an der Bahnstrecke Bamberg-Würzburg, der stündlich von der Regionalbahn bedient wird.

Durch Bergtheim führt die Bundesstraße 19 Richtung Würzburg und Werneck.

Außerdem führen von Bergtheim aus zwei Kreisstraßen nach Oberpleichfeld und Erbshausen. Der nächste Autobahnanschluss (an die A 7) besteht bei Erbshausen an der Anschlussstelle Gramschatzer Wald (100).

Bergtheim ist mit der Buslinie 46 von Würzburg an das Omnibus-Netz angebunden.

Das Wappen der Gemeinde Bergtheim

Wappengeschichte

Für Bergtheim ist ein Dorfgerichtssiegel belegt, das auf den heiligen Bartholomäus, den Kirchenpatron, hinweist. Stellvertretend für den Heiligen stehen im Gemeindewappen in der unteren Hälfte dessen Attribute, das Messer und die Sterne. Die obere Hälfte stellt das Wappen des Würzburger Fürstbischofs Julius Echter von Mespelbrunn (1573 bis 1617) dar, der den Ort 1593 mit allen wichtigen Rechten für das Hochstift Würzburg erwarb. Bergtheim gehörte bis zum Ende des Alten Reichs 1803 zum Hochstift.